Freitag, 17. August 2012

Abenteuerhausen

Ihr Lieben!

Ihr Lieben!

Vielen Dank, dass ihr mir die Treue gehalten habt, während der doch recht langen Abwesenheit. Noch immer ohne Telefon und festes Internet schreibe ich aber doch aus dem Haus am Computer sitzend mithilfe eines Internetsticks - und es geht alles.




Alles außer das Wasser. Kein Wasser. Seit 7 Tagen kein Wasser. Und noch fünf weitere Tage kein Wasser.
Dafür seit gestern Abwasser. Wir können also zumindest etwas die Spülbecken hinunterspülen, wenn wir Wasser nochgießen...

Und Strom auch seit zwei Tagen. So mit Kerzen ist zwar recht romantisch, aber mit Kerzen zum Dixi-Klo zu gehen, das ist dann das Ende der Romantik.

Aber alles auf einmal haben - dann würde man sich ja nicht über die kleinen Fortschritte freuen. :)

Konfrontiert mit einer riesigen Masse unfähiger Handwerker (völlig unfähig, um genau zu sein. Da hätt ich es auch alles alleine machen können!) hat der Mann eine Verweigerungshaltung eingenommen: "Ich telefonier mit niemandem mehr. Mit keinem. Nie wieder!", sodass ich nun für die Telefonate zuständig bin. Die erste fähige Handwerksfirma ist seit vorgestern gefunden und macht unsere Anschlüsse fertig. Abwasser, Schmutzwasser wird erledigt und außerdem wird noch hinten und an der Seite aufgefüllt.

Agressionen hann man sehr gut "vernähen", habe ich gelernt, und so sind in den letzten Wochen neben einer gut definierten Rücken- und Armmuskulatur (siehe Foto) auch diverse neue Kleidungsstücke entstanden, die ich stolz präsentieren kann.


 Das ist ein altes Oberteil von mir. An den Seiten habe ich es enger genäht, ein Gummi in die Mitte, mit einem gelben Band verdeckt und fertig. Sogar noch in unserer alten Wohnung.



Und hier ein einfacher Amy-Rock an der Frau Mama - ohne Taschen und Schnicki, unten mit Band - Saum gespart, aus wunderschönem Hamburger-Liebe Stoff, oben Bündchen dran, insgesamt 20 Minuten, fertig.

Der Zwerg trägt neben seinem merkwürdigen Augenaufschlag eine Moira-Hose (voll großartig, ich habe davon mittlerweile auch schon drei Stück!) aus Stoffmarkt-Sterne-Rest mit Taschen und Bein- und Bauchbündchen. Dazu ein T-Shirt (gekauft) mit Eulen-Applikation (selbstgenäht).

Soviel jetzt, ich brauch nen Kaffee.

Haltet die Ohren steif und baut nur Häuser ohne Keller - mein Tipp des Tages :)



Kommentare:

  1. Boah, wir müssen bauen (ohne Keller), solche Oberarme will ich auch ! Da muss ich ja am 08. lieb zu dir sein, ansonsten ziehe ich direkt den Kürzeren.

    Schicke Moira *g*

    Haltet durch, bald habt ihr es geschafft !

    Liebste Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  2. wui da beneid ich euch nicht drum... also um das tolle fertige heim dann natürlich schon :)
    fesch ihr mädls!!!! kopf hoch, wird schon!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ohjehh ihr Armen,das braucht wirklich Nerven...kenne das zu gut!!Da habt Ihr dann Euer neues Paradies so richtig verdient ;).Hoffe jetzt für Euch,dass alles schnell vorbei ist,auch die Wasser lose Zeit ;)
    liebe Grüsse Daniela

    AntwortenLöschen
  4. -.- Oh man!!! Das bestärkt mich immer wieder darin, nicht zu bauen! -.- Ich wünsche euch viel Kraft!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  5. Es wird jetzt wird es langsam... In solchen momenten musst du dich am besten daran erinnern, dass du mal dachtest das wird NIE was!!! ;-) das aus deinem Shirt Kleidchen ist Zucker und die Buxe auch :-*

    AntwortenLöschen
  6. Deine Amy ist schön - und witzigerweise habe ich das recycelte Shirt auch im Schrank hängen. aber noch unter den "Guten".
    Dir Gute Nerven!
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen