Samstag, 26. Januar 2013

Schlüsselprobem

Für unser Haus haben wir sechs Schlüssel.

Sechs Stück!

Seit Wochen reden wir davon, dass wir unseren Nachbarn dringend einen geben müssen. Man weiß ja nie. Da ist man mal aus dem Haus und es brennt ab. Oder so.

Heute morgen sind wir mit unseren beiden Autos zur Werkstatt gefahren. Eins haben wir dort abgestellt und mit dem anderen sind wir wieder zurück nach Hause. Jeder von uns hatte einen Schlüssel am Autoschlüssel. Das sollte ja eigentlich reichen...

Zurück zu Hause habe ich beschlossen, dass wir das gute Wetter ausnutzen sollten (es hat ausnahmsweise mal nicht geregnet) und dass Matti und ich auf den Spielplatz gehen, während der Herr Rockelfe sich zu seiner Arbeit begibt.

Gesagt, getan. Aus dem Auto raus und direkt zum Spielplatz! Nach 10 Minuten dachte sich das Wetter: "Oh, schnell Regen! Bevor die ganzen Blumen vertrocknen!" und die Mama dachte: "Oh, schnell ins Haus! Kakao trinken!".

Und dann: Kein Schlüssel. Null Schlüssel. Überhaupt kein Schlüssel.

Was hat der Mann noch gesagt? "Ich komm so gegen fünf Uhr nach Hause." Hmmm, jetzt ist es halb neun. Warte, der Nachbar! Ne, der hat noch keinen Schlüssel. Dann ruf ich halt bei der Arbeit des Herrn an. Oh, kein Handy. Dann fahr ich zu einer Freundin. Mist, die ist ja im Skiurlaub! Zu einer anderen Freundin? Oh, die müssen alle arbeiten!

Super. Toll. Sechs Stunden mit Kleinkind in einem Cafe? Hmmm.

Dann musste ich bei der Nachbarin klingeln. Die hat vor drei Wochen ein Baby bekommen und ist eigentlich immer zu Hause. Vielleicht haben die ja auch die Nummer vom Ehemann? Bitte, bitte!

Zum Glück hat es genauso funktioniert. Jetzt sind wir wieder drin :)


Hier gibts den kleinen Zwerg, der ja mittlerweile ein großes Mädchen ist ...  im süßen Apfelpulli, gestückelt nach eigenem Schnitt.




Kommentare:

  1. oh schock schwere not... ich hätte sicher n herzklabaster bekommen... ich bin so ein freak, der bevor er raus geht, dann nochmal bevor er die tür zu zieht und nochmal wenn die tür zu ist schaut ob ich n schlüssel dabei hab ;-)
    aber ist ja nochmal gut gegangen ;-)
    und die kleine sieht im äpfelchenshirt super zucker süß aus <3

    AntwortenLöschen
  2. Das ist uns auch schon passiert. Gott sei dank war bei uns oben ein Fenster gekippt und der Nachbar hat eine lange Leiter.
    Den Pulli hast du gut genäht, süß, Pulli und Kind.
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das Schlüsselproblem, kenn ich leider nur zu gut ;)
    Deine Kleine ist wieder ganz süß (das Outfit natürlich auch), die würde gut mit meinem Zwerg zusammen passen.
    LG Anja
    PS: Und vergiss nicht, Schlüssel beim Nachbarn hinterlegen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Puh! Deine Geschichten. Immer wieder spannend :.)
    Zum Glück musstet ihr nicht den ganzen Tag tot schlagen …

    Wir haben hier (ob das jetzt gut oder schlecht ist, weiß ich nicht) von Haus aus nur zwei Schlüssel. Da haben wir wenigstens nicht das Problem, einen verteilen zu müssen :.D

    AntwortenLöschen
  5. Die Geschichte kannst du gleich in dein Buch aufnehmen ;-)
    Ich verspreche hiermit, dass ich ein kaufen werde :-P
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  6. Oh weia, so eine mistige Situation!!!!! Gut, dass es noch so glimpflich ausgegangen ist....
    (ich habe mal mit Kleinkind im Arm, bei Schneeregen- mehrere Stunden draußen auf den Schlüsseldienst warten müssen...)

    AntwortenLöschen
  7. Fantastic beat ! I wish to apprentice while you amend your website, how could i subscribe for a blog website?
    The account aided me a acceptable deal. I had been a little bit acquainted
    of this your broadcast offered bright clear idea

    Also visit my site - homepage here

    AntwortenLöschen