Donnerstag, 11. August 2011

Vorlesen

Immer, wenn ich von meinem Deutsch-Unterricht erzähle, sind die Leute erstaunt. "Neee, das kann man doch spätestens ab der 8. Klasse nicht mehr machen", höre ich oft.

Es geht darum, dass ich, um die Schüler auf den Deutsch-Unterricht einzustimmen, in jeder Stunde 5-10 Minuten vorlese. Ich suche mir ein Buch aus, aus dem so fortlaufend Kapitel für Kapitel vorgelesen wird. Normalerweise schaffen wir so ca. 6 Bücher pro Schuljahr.


Und die Schüler lieben es. Bis in die Oberstufe! Oft wird bei ihnen zu Hause nämlich nicht mehr vorgelesen - wurde auch noch nie. Manchmal umfassen ihre  Haushalte grad mal 10 Bücher - drei davon sind Kochbücher und ich werde gefragt, ob Comichefte oder Zeitschriften auch zählen.


Das nächste Schuljahr beginnt für die 7.Klässler also mit "Die Tribute von Panem" und für die 9.Klässler mit "Der Junge im gestreiften Pyjama"; trifft sich nebenbei gut, dass man an beiden Beispielen auch Literaturverfilmungen thematisieren kann.

Kriegt ihr gerne vorgelesen?

Ein bisschen nähen mache ich auch zwischendurch... Hier noch zwei Windeltaschen, die beide schon verschenkt wurden - irgendwie gibt's grad viele Jungsbabys im Bekanntenkreis.



Kommentare:

  1. Vorlesen ist super, aber es ist erschreckend, dass selbst erwachsene Menschen nicht mehr richtig lesen können.
    Dies habe ich auf Schulungen unserer Bank gemerkt wo wir zum besseren Verständniss jeder veinen Absatz vorlesen mussten. Erbärmlich und peinlich.
    Ich würde den Anfang machen und dann auch einen Schüler etwas lesen lassen allerdings auch eine Lachkasse ceinführen, denn wenn man dann belächelt wird macht vorlesen keinen Spaß mehr
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. peinlich, und schreiben kann ICH nicht *lol*

    AntwortenLöschen
  3. Ich find es super. Ich habe (und tu es noch) immer sehr gerne gelesen und auch gerne vorgelesen!!
    Unsere Tochter hat es auch sehr geliebt!!
    Und wer liest, ist automatisch gut in Deutsch!!
    Und Deine Idee ist super.
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Die Windeltaschen sind super süß!!!
    Ich kann das gar nicht verstehen,daß viele Eltern zum Lesen mit den Kindern keine Lust haben.
    Ohne Bücher ginge hier nichts.
    Wir lesen jeden Tag etwas vor,dem Alter der Kinder angemessene "Kost".
    Sie hören ewig lange zu und wissen hinterher jedes Detail,da kann ich mich nur wundern.
    In der Schule,in die die Großen jetzt gehen,wird auf Lesen auch gesonderten Wert gelegt.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. die sind ja auch beide süß geworden.

    lg patti

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Lesen. Ich lese so gerne. Ich lese auch gerne vor. Es macht so viel Spaß, mit der Betonung richtig Leben in das Gelesene hineinzubringen. Ich höre auch gerne zu, wenn jemand vorliest, der es richtig gut kann. Ansonsten ist es eher *brrr*. Mein Vater liest gerne und gut vor. Ich höre noch immer gerne zu, wenn er den Kindern etwas vorliest. Wenn das Gelesene auch nicht unbedingt für mich ist altersgemäß ;)
    Er liest auch im Kindergarten einmal wöchentlich in der Gruppe meines Juniors vor. Es macht ihm viel Spaß und die Erzieherinnen schwärmen jedesmal, dass er mit einer so schönen Stimme und Betonung liest, dass auch sie es richtig genießen. Mein Junior ist dort dann auch ein vorbildlicher Zuhörer, wenn er auch sonst ein "Wilder" ist. Er ist es halt gewohnt, vorgelesen zu bekommen. Was viele Kinder erschreckenderweise wirklich gar nicht mehr kennen. Die Kinder, die viel vorgelesen bekommen, haben doch u.a. schon einen viel größeren Wortschatz, als die anderen.
    Deine Windeltaschen sind übrigens sehr schön geraten. Wird die "Jungsbabymütter" sicherlich gefreut haben.
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  7. Das ist doch eine tolle Idee :) Sogar mein Freund mag ob und zu, dass ich ihm aus seinem Buch, das er gerade liest, einfach ein bisschen vorlesen.
    Und wenns den Schülern gefällt, ist es doch am Besten :)
    Dem Jungen-Überschuss kann ich nur zu stimmen, scheinen wohl was aufholen zu müssen ;)
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  8. Leider liest mir keiner mehr vor *schmoll*, aber ich lausche heimlich, wenn jemand anderer der Süßen vorliest.
    Drum sind Hörbücher so in, ist wohl wie vorlesen (wobei ich das schnellere Lesen dann doch vorziehe).
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  9. ich finde das gut, mein damaliger Klassenlehrer hat das auch immer gemacht, für uns war das ein Highlight, bis in die Oberstufe hinein. Ich lese meinen Kindern auch vor, auch meinem Großen ( 13 ) noch. Besonders am Abend wird das geliebt, wenn sie sich zusammen mit mir noch einen halbe Stunde ins Bett kuscheln können und ich dann lese. Ich werde das, solange es geht auch beibehalten.

    glg
    Sabinbe

    AntwortenLöschen
  10. das finde ich ja echt eine klasse idee mit dem vorlesen und dann noch so aktuelle bücher ... supi!

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  11. ich mag es wenn mir vorgelesen wird. letztes jahr haben mein freund und ich zusammen den schafskrimi gelesen. jeden abend vor dem einschlafen (sofern wir nicht zu müde waren) hat einer von uns ein paar seiten vorgelesen. leider ist der andere oft darab eingeschlafen :D. aber schön war es trotzdem :)

    AntwortenLöschen
  12. Mir wurde auch immer vorgelesen und meinen Berufsschülern biete ich am letzten Tag vor Weihnachten immer eine Geschichte an. Ob die jungen Erwachsenen das mitmachen ist ganz unterschiedlich.

    Lg
    Natascha

    AntwortenLöschen