Mittwoch, 15. Februar 2012

Me Made Mittwoch # 10

Was für eine Woche!

Der kleine Zwerg ist seit letzter Woche Donnerstag fiebrig - immer wieder doll, immer wieder leicht, immer wieder nicht, sodass eine verlässliche Planung grad überhaupt nicht möglich ist. Und da merke ich mal wieder, wie strukturiert ich doch bin. Ohne Planung dauert bei mir alle viel länger, ist für mich deutlich anstrengender und macht mich ganz einfach verrückt!

Da kommt wohl die Mathematikerin in mir durch. Wie gehts Euch? Struktur? Oder wildes Hineinleben in den Tag? Vielleicht gibts ja auch gute Tipps für mich... Sinnvoll und anwendbar bitte! Sowas wie "Lass doch einfach alles auf Dich zukommen!", ist irgendwie schon so platt, wie eine einzelne Toastbrotscheibe, auf die ich nach einem langen Schultag meine Tasche fallen lasse ... 


So - genug geklagt; Resultate! Vorzeigbares! Wenn Ihr schon so weit gelesen habt (oder vielleicht schaut Ihr auch nur die Bilder an), dann will ich Euch auch belohnen:


Häh, wie - das hat sie ja gar nicht an! Betrug!

Jaja, ich habe es nicht an. Der Grund dafür ist auf dem Foto zu erkennen; gestern hatte ich echt keine Lust mehr zu bügeln.

Dieser wunderschöne Römö - braun und mit brauner und weißer Spitze, mit bordauxrotem Futter - wird Euch interessierten Lesern nochmals "am Mann" präsentiert, sobald ich wieder in Bügellaune bin (!! hmmm). Ich verspreche, dass ich den Rock auch bügle, wenn ich nicht in Bügellaune bin, sonst würde ich ihn ja NIE anziehen...


Und was hängt da um die Schultern?


Liebe Simone, keine Angst, ich schniefe nicht in die Tasche - das ist nur der Trennungsschmerz! Mir bleibt ja die grüne :)

Die anderen Me-Made-Mädels treffen sich hier.

Kommentare:

  1. Aaaaahhhh! *lach*
    Die Tasche!!!!Hach je,ich würde Dich jetzt SOFORT auf einen Kaffee einladen,wenn es ginge!!!
    Dein Post ist wieder mal göttlich!
    Und wegen der Struktur...hätte ich hier nicht meinen relativ festen Tagesablauf mit den Kindern,der recht strukturiert ist,dann wäre es sicher mehr Chaos und Streß.
    Wenn es mal nicht nach einem ungefähren "Zeitplan" läuft (z.B. wenn wir abends später dran sind),dann wird es einfach anstrengend.
    Wobei es natürlich diese Ausnahmen gibt.
    Aber wenn möglich habe ich immer so meine organisierten Abläufe.
    In den Tag reinleben geht besser ohne Kinder,aber mit 4en tut man sich da keinen Gefallen.
    Ich habe auch das Gefühl,es tut den Kindern besser,wenn alles eine gewisse Regelmäßigkeit hat.
    Gute Besserung der Kleinen und ich hoffe,der Trennungsschmerz von der Tasche vergeht :o)

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Ah, das kenn ich. Ich habe heute eine Baumwolltunika an, die ich schon letztes Jahr im Frühjahr genäht habe und seitdem fristet sie ein trauriges Dasein im Kleiderschrank, weil ich einfach zu faul war zum Bügeln. Da ich aber gestern nach dem Nähen ebenso zu faul war, das Brett wegzuräumen, war es heute die Chance für meine Tunika mal unters Eisen zu kommen. Und so trage ich sie heute und freu mich :)

    Zum Thema Struktur: Vielleicht ist es hilfreich, Prioritäten zu setzen und dann zu akzeptieren, dass man mit einem kranken Kind leider nicht alles schafft, was man sich vornimmt. Es kommen ja auch wieder andere Zeiten mit Struktur :)

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glueckwunsch an die Gewinnerinne Deiner Verlosung. Und dem kleinen Zwerg gute Besserung.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  4. Bügeln hasse ich auch ,-)) Trotzdem gefällt mir der Rock auch im "knittrigen" Zustand :-))) Gute Besserung an den kleinen Zwerg :-)

    lg

    melly

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und hab mir gedacht ich hinterlasse dir einfach mal einen Kommentar. :)
    Also ich muss sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass der Rock nicht gebügelt ist! :D Vielleicht liegt's auch nur im Foto, aber ich finde, dass er total schön und "normal" im Sinne von gebügelt aussieht. :)
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  6. seehr hübsches röckchen!!! und wege dem strukturieren: also hier wird so gut wie alles improvisiert (das "musiker-gemüt" lässt grüßen). wahrscheinlich ist für dich die umstellung von organisation zu et-kütt-wie-et-kütt nur so anstrengend. der mensch ist ein gewohnheitstier :) und wenn man abends mal nicht alles geplante geschafft ist das ja auch nicht schlimm, heißt nicht das unbedingt was liegen bleibt. vielleicht hab ich die sachen von übermorgen einfach heute schon abgearbeitet - warum??? - weils grade da lag oder weils grade spaß gemacht hat :)
    lg angela

    AntwortenLöschen