Mittwoch, 13. April 2011

Anleitung Kissen mit Hotelverschluss

Da hatte ich doch gestern echt einen Knoten im Hirn... Dreidimensionales Denken? Funktioniert nicht!

Und weil ich im Netz keine gute Anleitung gefunden habe, schreib ich mir halt selbst eine - und lasse Euch alle teilhaben.

Nachdem ausgiebig geflucht, probiert, getrennt, nur mit Nadeln geheftet und versucht, wieder geflucht, der Herr Rockelfe befragt (Neee, das weiß ich jetzt auch nicht. Wie, der Umschlag soll außen sein? Nö, keine Ahnung. Probier's doch aus! - HMMMPF) und wieder probiert wurde, habe ich schließlich die Lösung gefunden.

Man benötigt 3 Stücke Stoff:

Zweimal Stück A, diese sollten die Größe des am Ende gewünschten Kissens haben - und dann muss noch eine Nahtzugabe addiert werden.
Einmal Stück B, dies ist später der Überschlag. Eine Seite dieses Rechtecks sollte so lang sein, wie eine Seite des Stücks A (siehe farbliche Markierung).



Nun näht man das Stoffstück B an ein Stoffstück A. Dazu legt man die Stücke rechts auf rechts so, dass die grüne Seite von A und die grüne Seite von B aufeinanderliegen. Diese werden nun zusammengesteppt.


Danach klappt man das entstandene Stück auf. Die Seite von Stück B, die nicht mit A zusammengenäht ist, wird nun versäubert: Zweimal wird diese Seite nun umgeklappt (jeweils ca. 1cm), mit Nadeln wird der Umschlag fixiert und knappkantig abgesteppt.




Jetzt das entstandene Stoffstück mit der Fläche A nach unten (die linke Stoffseite liegt auf dem Tisch) hinlegen und das angenähte Stoffstück B auf A klappen. Die Stoffflächen liegen rechts auf rechts aufeinander.





Das zweite Stoffstück A an einer langen Seite einmal umklappen und dort knappkantig absteppen. Dieses zweite Stück nun auf die zusammengenähten Stücke legen, die versäuberte Kante liegt oben.. Die rechte Stoffseite liegt unten.


Jetzt wird alles zusammengenäht. Achtung: Die obere Seite, an der alle drei Stoffstücke zusammentreffen, darf nicht zusammengenäht werden. Alle anderen drei Seiten nun zusammensteppen.
Das Kissen kann danach durch die verbliebene Öffnung gewendet werden und gefüllt werden. 





FERTIG!

Kommentare:

  1. ähm ja....

    Hast du schon mal Kirschkernknuddels gemacht?

    Gleiches Prinzip.Ich stand ebenso auf dem Schlauch!


    Toller Stoff... Schlaf- oder Wohnzimmer- Kissen?

    AntwortenLöschen
  2. Na bitte, ganz genauso kann man es machen - find ich toll, dass Du es gleich für "alle" fotografiert und beschrieben hast.
    Deine Version eignet sich prima für Kissen aus mehreren Stoffen!
    Wenn ich so ein Kissen aus einem einzigen Stoff nähen möchte, fertige ich nur einen langen Stoffstreifen (Breite = Kissenbreite plus NZ; Länge = 2 x Kissenlänge plus ca. 20 cm). Schmalseiten versäubern, Streifen zur Kissenhülle rechts auf rechts falten und Längsseiten aufeinandernähen - fertig!
    So, genug kluggeschei...t, Dein Kissen ist klasse!!!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. uiiiii supi deine anleitung ich verlink das mal bei mir in meiner liste anleitungen da hab ichs acuh gleich und geht nicht verloren echt super gemacht danke

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch schon ein paar Hotelverschlusskissen genäht, aber ich mache es glaube ich anders... Hab die Anleitung aus irgendeinem Nähbuch gehabt.

    Es wird erst das Stück Stoff für die Kissenfüllung zugeschnitten, (meinetwegen 50 x 50cm Füllung) dann gibt man insgesamt 2-3cm Nahtzugabe beim Zuschnitt drauf.

    Für die Rückseite wird der Zuschnitt dann um 10-20cm verlängert, damit sich die Rückseiten überlappen. Dann genau in der Mitte durchschneiden.

    Und dann eigentlich nur die Rückseiten säumen und alles rechts auf rechts zusammennnähen.

    Find ich jetzt einfacher, weil das zusammensteppen wegfällt.

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Toll!!!
    Genau sowas muss ich demnächst für meine Nachbarin machen.
    Hab mir schon den Kopf zerbrochen, und hätte halt so nach "Schnauze" gemacht.
    Jetzt mit der tollen Anleitung und den Tips von den Kommentaren, werd ich es schon schaffen!
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen