Samstag, 18. Juni 2011

Das Magen-Auge Dilemma

Wenn man hungrig in den Supermarkt geht...

jaja: Das kennt ihr alle!

Wenn man außerdem sehr hungrig ist, landet auch gerne mehr auf dem Teller als eigentlich gedacht.

Deshalb schreibe ich seit geraumer Zeit Einkaufzettel. 

Denn: Nicht nur, dass ich immer viel mehr eingekauft habe, NEIN. Ich habe auch die Dinge, die ich unbedingt bräuchte, einfach vergessen. Wie Klopapier. Oder Spülmaschinentabs. Oder Katzenstreu. Oder (und das war am allerschlimmsten!) Kuchen an einem Samstag, als man sonntags noch nicht die Bäckerei seines Vertrauens aufsuchen konnte. Aber glaubt mir: Alles andere war auch kein Spaß.

Also habe ich mir heute morgen einen Einkaufzettel für den Stoffmarkt geschrieben:



Frisch und frohen Mutes verließ ich das Haus und machte mich auf den weiten Weg. Nach 200 Metern Fußweg sah ich schon die ersten Stände :)

Und hiermit bin ich nach Hause gekommen:


Na also. Geht doch. Der Plan ging auf.

Nur... warum hat sich bloß Frau Mena so amüsiert, als wir uns auf dem Stoffmarkt zufällig begegneten und sie mich an meiner Tasche erkannte und ich ihr erzählte, dass ich einen Einkaufzettel geschrieben habe?  Hmmm.  (Das hat mich übrigens sehr gefreut! Also, die Begegnung.)





Deshalb kann es ja wohl nicht gewesen sein. Die paar Meterchen zusätzlicher Stoff... Die zwei hinteren sind zudem bloß Coupons... also bloß 1,5 Meter. Der vordere; das ist sogar nur ein Meter, aber ich bitte euch: Kann man so schönen Jersey liegenlassen, wenn man ein kleines Babymädchen zu Hause hat?


Naja und ich meine, die vier hinteren Cordstoffe, die habe ich wirklich gebraucht. Ich will dem Baby schließlich auch noch ein paar schöne Herbsthosen nähen. Und mir Herbströcke. Also absolut notwendig. Und der Jersey vorne: Wieder nur 1,5 Meter.



Und die paar Meterchen, nun ja, die wollte ich für Taschen. Oder halt auch Röcke. Ist ja auch nicht viel.



Ah, da ist ja auch der graue Jersey wieder! In guter Jersey-Gesellschaft. Bloß vorne rechts findet sich noch ein Kombi-Baumwollstoff. Alles Coupons. Also bitte.



Und ich meine dieser hier: 3€ pro Meter. Das ist ja wohl hinterhergeschmissen. Wie soll ich denn einen Stoff liegen lassen, der so sehr nach mir schreit?



Genau wie dieser. "Kauf mich! Ich koste bloß 3€!" Ich schwöre, das waren seine Worte. Also noch ein Jersey. Nun. Das Baby braucht auch gemütliche Hosen. Und ich Oberteile.


Huppsi!



Und das war dann die Nachmittagsbeschäftigung vom Zwerg und mir. Wir haben beide vor Freude gejuchzt!

Kommentare:

  1. ... und jetzt weißt du sicher auch wieder, weshalb ich mich so sehr amüsiert habe :))))))

    Herzlichst,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  2. Hihi! Aber wenisgtens hast du auch deine ellenlange Liste abgearbeitet *prust*

    Ich glaube, du hast heute mehr Stoff gekauft als ich jemals besessen habe. In deinen Stoffbergen würde ich gerne mal wandern gehen … ;.)

    AntwortenLöschen
  3. *lach*
    ich wollt schon meinen hut ziehen...
    doch dann hat sich herausgestellt, dass du an die sache nicht anders rangehst wie ich ;-)

    du hast total viel wahnsinnig schönen stoff nach hause geholt!

    ich freu mich darauf, deine daraus geschaffenen werke zu bestaunen!

    (und jaja.. du hast richtig gesehn. da ist viel farbe :D )

    AntwortenLöschen
  4. Genial...aber der Einkaufszettel war nicht umsonst...du hast alles gekauft was drauf stand und halt noch ein paar klitzekleine Kleinigkeiten.
    Koestlicher Post!!!*lach*

    LG Teresa

    AntwortenLöschen
  5. Ich lach mich hier grad schlapp!!!
    Cooler Post!
    Den ersten Abschnitt habe ich auch schon ganz ungläubig gelesen.
    Besonders sympathisch finde ich das "Hupsi"Bild von Dir!
    Schade,da hätte ich Dich auch gerne getroffen.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. hihhhhiiihihahahahahhuhuuhuhuuu *kringelmichvorlachen*

    wie hast du das nun nach hause bekommen????? anhänger dabei gehabt? oder einen leeren kinderwagen?

    liebst
    uschi

    AntwortenLöschen
  7. PS. 6. Bild, 2. stoff von unten links ... haben wollen!!!!!

    AntwortenLöschen
  8. boah .... nur 200meter und schon biste beim stoffmarkt?? bin reell neidisch!! und klar, bei den ganzen schnäppchen DARF man gar nicht nur'n grauen jersey und lial garn kaufen ... ich versteh das total!! :)

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  9. hahaha! ich war auch da aber ECHT brav! :-)
    schade dass wir uns nicht auch über den weg gelaufen sind! oder sind wir vielleicht doch?

    AntwortenLöschen
  10. oh weiah, mein armer Bauch. Das hast du so schön beschrieben und bebildert, ich kann nicht mehr. Aber ich verstehe es ja, das war ja fast schon Nötigung mit den Stoffen, wenn die so laut brüllen, das sie mitwollen, was will man da machen...;)

    glg
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ich war schockiert bei dem ersten Bild deiner Aubeute! Sie kauft wirklich nur was sie benötigt??? Am Ende war ich aber noch viel stärker schockiert! Ähm WOW. Viel mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein und ich fühle mich stark an meine eigenen überschwenglichen Stoffmarktausflüge erinnert! Aber die Stoffe sollen sich ja auch nicht einsam fühlen!
    Liebe Grüße, Nancy

    AntwortenLöschen
  12. Na Hauptsache du hast den grauen Jersey und das lila Garn nicht vergessen... :-)
    Schöne Stöffchen hast du dir da mitgenommen!! Bin schon auf die ganzen Röcke und Taschen und Kinderhöschen gespannt... ;-) Also, ran an die Maschine!

    GLG
    Susi

    AntwortenLöschen
  13. Den Streifenjersey hab ich auch, was ein Schnäppchen :-) ... und soooo schööön :-)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen