Montag, 7. März 2011

Gradlinigkeiten

Wie gestern bereits angekündigt, steht der März für mich unter dem Motto Gradlinigkeit.

Mittlerweile nähe ich seit zwei Monaten. Ich finde: Dafür bin ich ECHT gut.

PUH: Eigenlob...

Immer wieder entstehen Dinge, die man (und jetzt zitiere ich den besten Ehemann der Welt; Herrn Rockelfe) "genauso auch für viel Geld im Laden kaufen kann."


Ja, Recht hat er.

Allerdings entstehen auch häufig Sachen, die kein Laden der Welt jemals verkaufen würde.
Meist deshalb, weil ich die Anleitungen nicht vernünftig lese; nicht genau verstehe; ziemlich ungenau messe; nicht begreife, was oben, unten, links oder rechts ist;... ach, die Liste ist lang...

Oft kann ich die Nähte noch wieder auftrennen. Das nervt zwar, rettet aber so manches Projekt vor der Tonne.

Hier hatte ich aber partout keine Lust zum Auftrennen; echt mal nicht.

Ich zeig zuerst die Zuckerseitenbilder; zu den Detailbildern kommen wir später (Spannungsaufbau)

Mein erstes Portemonaie: 

Ich liebe den Fliegenpilzstoff!
Und ich liebe die Spitze!
Alle Nähte sind rot
Und der Punktestoff ist mit fast jedem anderen Stoff kombinierbar
Für mich definitiv genug Platz
denn so Paybackkarten und wie sie alle heißen, hab ich nicht
Detail I: Ecke nicht vernünftig ausgeformt und was ist denn das für eine Naht?
Detail II: Häh? Wie kommt denn das bitte?
Detail III: Ich habe wirklich versucht, die Börse plattzudrücken!
Detail IV: Hier liegt der Hase im Pfeffer: Reißverschluss eher reingeprökelt als reingenäht...
Detail V: Aufgrund einer ungleichmäßigen Nahtzugabe konnte der Snap nur so circa positioniert werden...

Ich finde sie ja trotz alledem schön; aber insgesamt bin ich auch froh, dass ich gleich drei Börsen zugeschnitten habe. Egal; ausgeführt wird diese aber auch.

Kommentare:

  1. ach die zweite wird dafür umso perfekter - aus Fehlern lernt man :D

    der pilzestoff = <3 *haaaach*

    lg
    nadine

    AntwortenLöschen
  2. Es ist schön zu sehen, das es nicht nur mir so geht und es ist schön zu lesen , das auch Du es mit Humor nimmst. Wir sind noch nicht all zu lange dabei , also ruhig Blut , gut Ding will Weile haben !
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. also wenn man sich nach 2 monaten nähkunst schon an ne börse wagt,find ich das verdammt gut...als ich 2 monate genäht hab,war ich froh,dass ich ne gardine grade nähen konnte und wär niiiiiiie auf die idee gekommen mich mit nem reißverschluß anzulegen *g*
    ich finds toll und bin schon auf die nächsten gespannt!

    glg janina

    AntwortenLöschen
  4. Denk dir nix, meine erste BigMoneyBag war überhaupt nicht vorzeigbar und mit zig Schönheits- und Denkfehlern....
    Die nächsten werden besser und da weiß man dann was man alles falsch gemacht hat!

    GLG
    Susi

    AntwortenLöschen
  5. :-)

    Ich find die schön!!!

    Und ich find es ja so super, mal einen Post zu lesen, in dem nicht alle Nähte gerade sind und alles perfekt ist! Bei mir sieht das nämlich verdammt oft ähnlich aus ... :-)

    Ganz liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. das ist handarbeit, das muß so!
    basta!! ;o)

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  7. Übung macht den Meister...

    LG vom KleinenLieschen-Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Ne Freundin von mir näht seit... hm.. 30 Jahren?!

    Und selbst sie sagt, alles was sie zum ersten mal macht, verhunzt sie.....

    Zugegeben, ihr "verhunzen" sieht aus, wie mein "winziger Fehler", aber WIR lernen ja auch noch....

    Also sei stolz ;-)

    AntwortenLöschen