Mittwoch, 2. Februar 2011

Sauwetterhändewärmer

Immer kalte Hände - und kalte Füße auch. 
Das Wetter tut da sein übriges.
Und wenn dann das kleine Fräulein noch beschließt, dass sie nunmehr kein kleines Baby mehr ist (und nur kleine Babys liegen dumm im Kinderwagen herum) und die Mama (meine Wenigkeit) sich genötigt fühlt, das Babybärchen nur noch im Bauchtragedings mit nach draußen zu nehmen...
 und das kleine Mäusilein dabei immer noch zusätzlich mit einer Hand festhält, damit sie nicht so hin- und herschwankt...
und dadurch zumindest die eine Hand dadurch ständig der nasskalten (nennen wir das Kind mal beim Namen) widerlichen Ekelwitterung ausgesetzt ist, dann braucht man etwas, das die Hand wärmt.

Und das Herz.
Und sowieso.

Folglich gibt es einen Haufen kleiner Körnerkissen, einige mit Kirschkernen, einige mit Dinkel gefüllt, die - in der Jackentasche mitgenommen- den kleinen Mama-Eishändchen immer eine gehörige Portion Wärme spenden können.
Wie schön!

Jetzt brauche ich noch eine Idee für die Füße...


Zwei sind schon bei meinem Opa gelandet... der hat auch immer Eishände

Zwei werden morgen zu einer Kollegin wandern, die fand die Kissen ganz toll

...das schreit nach einer Nachproduktion...


Kommentare:

  1. Ich finde sie auch supertoll, eine klasse Idee!Danke für das Daumen drücken, aber hier ist es schon seid Tagen Nebel,dunkel und grau und leider niemals nie ein Sonnenstrahl, puuuh ;o)!Einen schönen Tag und liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. die kissen sehen echt klasse aus ... und ich nehm mein selbstgemachtes mit ins bett, hilft gut gegen eisfüße! :)

    lg katrin

    AntwortenLöschen